Mediation & Moderationen

Als systemischer Coach in Konflikten, als zertifiziert ausgebildeter Mediator und als Moderator von konfliktträchtigen Versammlungen und Veranstaltungen muss ich eine besondere innere Haltung einnehmen, – die Haltung der „Allparteilichkeit“:

Ein Richter muss unparteilich sein, weil er entscheidet.

Ein Coach, Mediator und Moderator muss allparteilich sein, weil er nicht entscheidet.

Allparteilichkeit bedeutet, den zu bearbeitenden Konflikt „durch die Brille“ aller beteiligten Seiten sehen und damit in seiner Komplexität verstehen zu können. Das setzt eine intensive Kommunikation mit jedem der Beteiligten voraus, während der ich mich neugierig und offen für die jeweilige Sichtweise halten muss. Gleichzeitig muss ich als Coach, Mediator oder Moderator die Autorität entwickeln, das Abgleiten einzelner Beteiligter in unsachliches Verhalten zu verhindern.

Mediation

Mediation ist eine alternative Streitbeilegungsmethode, die darauf abzielt, Konflikte auf faire, neutrale und konstruktive Weise zu lösen. Ein Mediationsverfahren bietet eine effektive Möglichkeit, Konflikte außergerichtlich zu bearbeiten, ohne dass ein langwieriger und kostspieliger rechtlicher Prozess erforderlich ist.

Eine von mir durchgeführte Mediation hat 5 Phasen:

  • Einführungsphase (Arbeitsbündnis) mit Klärung der Rahmenbedingungen
  • Themenbereiche / Bestandsaufnahme der verschiedenen Sichtweisen
  • Konfliktbearbeitung mit Klärung tieferliegender Bedürfnisse und unterschiedlicher Interessen, Erweiterung der Sichtweisen
  • Einigung auf der Basis der entwickelten Optionen
  • Einigungsvertrag und dessen Implementierung

Eine solche Konfliktlösung ist im Ergebnis von beiden Parteien entwickelt, ich stelle als Mediator die erforderlichen Kommunikationsweisen zur Verfügung. Der Mediationsprozess ist für alle Beteiligten freiwillig, alle Gespräche sind vertraulich, ihr Inhalt darf nicht vor Gericht verwendet werden. Die wesentlichen gesetzlichen Grundlage finden sich im Mediationsgesetz.

„Mediation: Die Kunst Konflikte in Chancen zu verwandeln.“

Moderationen

Unternehmen und Organisationen, Gemeinden und Behörden, NGO´s und Bürgerinitiativen stehen oft vor der Herausforderung, Versammlungen zahlreicher Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Zielen zu gestalten.

Meistens gelten die Veranstaltenden in der Öffentlichkeit als befangen oder zumindest voreingenommen, so dass es sehr oft hilfreich ist, einen externen Moderator einzuschalten, der mit dem Thema bislang nicht befasst war.

Ich habe als Rechtsanwalt in zahlreichen solchen Versammlungen Entwicklungen erlebt, die letztlich für alle Beteiligten unbefriedigend verliefen und allseitige Frustrationen zur Folge hatten. Meistens hätte eine in systemischem Dialog geschulte Moderation zu einem konstruktiveren Verlauf mit einem befriedigenderen Ergebnis führen können. Auch wenn sich eine der beteiligten Seiten mit ihren Zielen dabei nicht vollständig durchsetzen kann, ist dann zumeist das gegenseitige Verstehen der unterschiedlichen Blickwinkel gefördert und die Basis für weitere Gespräche und Verhandlungen gelegt.

Ich biete solche Moderationen an und sorge dafür, dass ich nicht nur innerlich unabhängig bleibe, sondern diese Unabhängigkeit auch nach außen den Beteiligten vermittle, um von allen Seiten Vertrauen in meine Moderation zu generieren. Mein Fachwissen aus der planungsrechtlich geprägten jahrzehntelangen Anwaltstätigkeit ist bei der Moderation entsprechender Themen hilfreich.

„Die Kunst der Moderation besteht darin, die Balance zwischen Struktur und Flexibilität zu finden.“

Angebote

„Was Menschen tun, um ein Problem zu lösen, ist oft genau das, was das Problem hervorruft.“

(Paul Watzlawick)